Die Planeten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Planeten

Beitrag von Storyteller am Sa Jun 18, 2016 8:35 am

Mehrere Jahrhunderte sind seit der Schöpfung vergangen.
Die neu geschaffene Menschheit hat bereits begonnen, in allen Winkeln der sieben Planeten eigene Kulturen zu entwickeln und soziale Regeln aufzustellen.
Hier eine kurze Zusammenfassung:

Hokubei
Hokubei hat sich zur höchsten technisierten Nation im Sternensystem entwickelt.

Eine Vielzahl von Erfindern hatte sich besonders hervorgetan und bietet zur jetzigen Zeit ebenso viele Technologien.
Fliegende Autos, Wolkenkratzer, effiziente Energieerzeuger, Wege der Kommunikation und vieles mehr verbreitet sich am Markt und werden meistens im Jahr danach von etwas ganz Neuem abgelöst.
Also ist Hokubei immer in Bewegung und so musste auch das Rechtssystem agil bleiben.
Ordnungshüter, strickte Überwachung, Cyberkontrollen und ein dickes, fettes Gesetzbuch ist als Basis der Menschheit gültig geworden.
Hier kamen Mega-Konzerne an die Macht.
Firmenpräsidenten haben das Sagen bekommen und alle richten sich nach ihnen.
Die Kleinen haben nichts zu sagen.
Religion ist hier ein Fremdwort, man glaubt nur an die Technik.

Und doch scheint es zu funktionieren.

Amelika'Tai
Amelika'Tai, der grüne Planet, ist ein Ort des Friedens.
Hierher hat es die Hightech-Industrie noch nicht geschafft.
Doch auch die Bewohner dieser Nation erfanden eifrig.
Von umweltfreundlichen Energieanlagen, zu Kanälen und eigenen Werkzeugen findet man alles.
Es ist auch ein beliebtes Urlaubsziel für All-Reisende und bietet ein vielseitiges kulturelles Programm.
Das Eins mit den Tieren hat außerdem einen hohen Stellenwert und ist auch der Schwerpunkt der dortigen Religion.
Naturgeister sind ebenso Teil des Alltags.
Regiert wird Amelika'Tai vom sogenannten König des Dschungels, dem Lasang'Hari (Dschungelkönig, Cebuano).
Die Nation lebt außerdem vom Export von exotischen Früchten und anderen Naturprodukten.
Kein Reichtum ist bis jetzt vom Himmel gefallen.

Das tut nur der Regen im Monsun.

Tendrontany Atsimo
Der Eisplanet, Tendrontany Atsimo, ist ein Ort voller Überraschungen.
Modernste Technik macht das Leben auch bei ständigen Minusgraden angenehm und behaglich.
Dieser Planet bietet jedoch das größte Rohstoffvorkommen im ganzen Sternensystem.
Hochwertiges Baumaterial stammt direkt von Tendrontany Atsimo.
Egal ob Öl, Gesteinsarten oder Gase, hier bekommt man alles.
Auch für Abenteurer ist es ein spannender Ort, der von Kristallhöhlen bis zu rasanten Schlittenfahrten alles bietet.
Wintersportarten gibt es hier in Hülle in Fülle.

Für Touristen ein Spaß, für die Bewohner des Eisplaneten Alltag.

Ap'rikis
Ap'rikis ist der wohl heißeste Planet und ist auch der Sonne am nächsten.
Die Phayara'rani (Feuerkönigin, Marathisch) ist die Herrscherin der Reichs.
Ein einflussreiches Reich, dass von Magie und fliegenden Teppichen beherrscht wird.
Zum Handeln werden Medizin, Teesorten, Stoffe, Teppiche, Düfte und Balsams hergestellt.
Der Planet Ap'rikis bezaubert durch seine unglaubliche Gastfreundschaft.
Auch ladet man hier ein, die  unbezwingbare Wildnis der Savanne zu bestaunen.
Mächtige Tempelanlagen und alte Grabstätten lassen auch das Herz von Forschern und Mystikern höher schlagen.

Ein faszinierender Ort voller Wunder, aber auch Gefahren erwartet einen.

Turai
Kunst, Kultur und ein Treffpunkt für alle Kulturen bietet das Planet Turai.
Schon die kunstvolle Gestaltung der Gebäude lässt darauf schließen, dass hier eine große Anzahl von Künstlern werkt.
Auch große Komponisten erblickten hier schon das Licht von Dunyo.
Das heißt jedoch nicht, dass nicht auch die Technik fortgeschritten ist.
Es wird dabei jedoch auf den größten Komfort und deren Optik geachtet.
Der Luxus steht in dieser Nation an erster Stelle.
Ein vom Volk gewählter Präsident steht an der Spitze der Bevölkerung und repräsentiert dieses auch nach außen.
Turai ist die Welt der Freude und der Harmonie.

Azja
- Planet der Philosophie, der Tradition und der Seele.
- Alte Bräuche haben hier seit Genrationen Bestand.
- Höflichkeit und freundliche Umgangsformen zeichnen die Bevölkerung aus.
- Auf die Weiterentwicklung von Kampfkünsten spezialisiert.
- Regiert von den hochrangigsten Mitgliedern der drei großen Orden: Santi (Friede, Hindi), Furidamu (Freiheit, Japanisch) und Raksa (Verteidigung, Nepalesisch)
- Gäste sind gerne gesehen, solange sie sich an alle Vorschriften halten
- Die Volljährigkeit macht die Bewohner erst in alle Lebenslagen stimmberechtigtz

Avustralya
Der Glücksplanet, Avustralya, ist die Heimat von Spiel, Spaß und Show.
Hier hat sich die Unterhaltungsbranche etabliert.
Egal ob Oper, Kasino, Kino, Konzert oder Zaubershows, es ist für jeden etwas dabei.
Avustralya verfügt außerdem über den größten Mark der Sonnensystems.
Man bekommt hier wirklich alles, wenn man weiß, wo man danach suchen muss.
Seit Generationen ist die Nation unter der Führung der Familie Pavar (Macht, Malabarisch).
Geld spielt hier eine große Rolle, denn ohne Reichtum kein Einfluss.
Doch es lässt sich generell auch leicht verdienen.

Auf gut Glück kann man in dieser Welt ganz groß raus kommen.

Information:
Inzwischen wird das Jahr 361 geschrieben.
Die Planeten sind durch Handelsstraßen durch das Weltall verbunden.
Auch der Tourismus blüht durch die Reisen durch Raum und Zeit.
Die Schöpfer von Dunyo sind zufrieden mit ihrem Werk und haben beschlossen, kaum mehr einzugreifen, es sei denn, es ist von Nöten oder es gehört etwas großes Verändert.
Dafür wird nun alles genau beobachtet und auserkoren wurden dafür eine handvoll Personen.
Diese Auserwählten stehen unter der Aufsicht der selbsternannten Götter.

Und genau diese Leute dürfen wir nun durch ihre Abenteuer begleiten.

Storyteller
Admin

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 17.06.16

Benutzerprofil anzeigen http://dunyo.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten